Learn 2Gether BW

In Kooperation mit der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH

Up-Skilling, Re-Skilling, hybrides Bildungsformat und Transferqualifizierung als Stand-Alone-Varianten zu betrachten, ist eindimensional und verwehrt den Blick in die Zukunft.

Wir müssen die zukünftige Weiterbildung mehrdimensional betrachten.

Eine dynamische, ganzheitliche, nachhaltige und globale Betrachtungsweise ist unerlässlich. Wenn alle notwendigen Elemente und Bausteine aus der Weiterbildung mit den wirtschaftlichen Anforderungen gepaart werden, würde ein Big Picture entstehen, dass die notwendige Veränderung in der Weiterbildungslandschaft aufzeigt.

Alle Facetten aus der Weiterbildungslandschaft, wie auch die Bedürfnisse der Branchen zu beleuchten und zu verzahnen, sind wichtige Schritte zu einem neuen Mind-Set in der Weiterbildung. Entsprechende Konzepte und Settings müssen mit Experten aus der Aus- und Weiterbildung über eine hands-on Mentalität zusammengeführt und gebündelt werden. Durch die Bündelung, der Erfahrung und den Kompetenzen aus unterschiedlichen Branchen, müssen zeitnahe ergebnisorientierte Qualifizierungskonzepte erarbeiten werden. Die Konzepte müssen über eine Marktreife und ein Gütesiegel verfügen, die in die Wirtschaft Baden-Württembergs implementiert und angewandt werden können.

Mit der Initiative „Learn 2gether BW“ möchten wir als Impulsgeber und Begleiter, in Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Netzwerk und mit Ihnen als ausgewählten Partner, das zukünftige Setting der Weiterbildung gestalten. Das gemeinsam erarbeitete Ergebnis soll bei ihnen in der Firma und/oder in die Baden-Württembergische Wirtschaft implementiert werden.

Das Landesnetzwerk Mechatronik BW generiert durch die Initiative „Learn 2gether BW“ einen notwendigen Impuls den Strukturwandel in der Aus- und Weiterbildung mit Ihnen gemeinsam voran zu treiben und zu etablieren.

Wollen auch Sie zusammen mit anderen Unternehmen dabei sein, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung, Transfer

Wie lernen wir morgen? Was müssen wir für morgen lernen? Dabei stellt sich die Frage „Ist morgen früh genug?“

Die Veränderung und die Neuausrichtung der Weiterbildung, die Qualifizierung für Mitarbeiter nicht nur der Baden-Württembergischen Wirtschaft, ist kein Thema für morgen. Es ist aktueller denn je.

Die Anforderungen verschieben sich komplett. Nur ein Beispiel: um mit Maschinen zusammenzuarbeiten und Entscheidungen mithilfe von Algorithmen treffen zu können, werden viele Menschen künftig umfassende technische und digitale Fähigkeiten brauchen. Und wo viele Verantwortung tragen, werden auch viele die Fähigkeit entwickeln müssen, sich selbst und andere zu führen, gut miteinander umzugehen, zuverlässig und informiert im Markt zu agieren. Dazu ist unternehmerisches Know-how genauso wichtig, wie die jeweiligen Bedingungen und Anforderungen innerhalb der Firmenprozesse. Und hierzu bedarf es individueller Formate.

Aus- und Weiterbildung, Technik
  • Weiterbildung verändern? Ja, aber wie?
  • Wie kann ein neues Setting im Aus- und Weiterbildungsapparat aussehen?

Sind sie interessiert, dann könnte auch unser Projekt „Learn2gether“ ein adäquater Ansatzpunkt für sie sein.

Sind sie an der Teilnahme innerhalb dieser Themengruppe interssiert, wie Aus- und Weiterbildung, individuelle Fachkräftequalifizierung, Recruiting und dessen mehr, dann nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.

Das Landesnetzwerk Mechatronik BW (LMBW)

innovieren – koordinieren – realisieren – transferieren

Das Landesnetzwerk Mechatronik BW hat sich zum Ziel gesetzt, industrie- bzw. technologie- als auch dienstleistungsorientierte Umsetzungen, Projekte und Initiativen zu organisieren, koordinieren wie untereinander zu vernetzen. Entlang einer gemeinsam festgelegten Vorgehensweise, gemäß ausgearbeiteten Projekt- und Prozessmanagement, werden die Zielsetzungen bearbeitet und umgesetzt.


Wir lernen …

Wir integrieren …


Ausgewählte und unabhängige Fachleute (= Innovationsmanager), die in Unternehmen beispielsweise als Geschäftsführer/Inhaber, Entwicklungs- und Bereichsleiter tätig sind oder waren, stehen moderierend, organisierend und koordinierend zur Verfügung. Sie sind Spezialisten in ihrem jeweiligen Fachgebiet und bringen ihre Erfahrung mit ein. Wichtig für das Landesnetzwerk Mechatronik BW ist, die komplette Wertschöpfungskette abzudecken. Dabei werden flankierende, aber genauso relevante Fakten, wie unter anderem Marktanalyse, Benchmarking, Marketing sowie ggf. Fördermittel anhand von Expertisen mit in die Vorgehens- und Entscheidungsprozesse von Projekten und Initiativen eingebunden.


Wir sprechen …

Wir nutzen …


Präsentations-, Diskussions- und Initiativ-Veranstaltungen als auch Workshops zählen unter anderem zu den Tools, um die uns und selbst gestellten vorgegebenen Ziele zu erreichen. Kooperationen, Business-Plattformen, wie zum Beispiel Messebeteiligungen sowie Medienarbeit, sollen den Knowhow-Transfer verstärken, die Wertschöpfungskette ergänzen und für den zusätzlichen Nutzen sorgen.


Wir präsentieren …

Wir kommunizieren …


Die vielfältigsten Themen, Projekte und Initiativen werden unter anderem seitens der Industrie vorgeschlagen und befinden sich in einem dynamischen Transfer- und Umsetzungs-Prozess.


Themen:

Künstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz
Digital Retrofit
Digital Retrofit
Aus- und Weiterbildung
Aus- und Weiterbildung
Smart Connecting
Smart Connecting
Safety and Security
Safety and Security
Internationalisierung
Internationalisierung
Handwerk - Digital
Handwerk – Digital

Projekte:

Projekt Arena of Integration
Projekt Arena of Integration
Projekt CONFORMO
Projekt CONFORMO
Digital Retrofit - Nutzen schaffen
Digital Retrofit – Nutzen schaffen
Projekt ELENA
Projekt ELENA
Projekt Learn-2Gether BW
Projekt Learn-2Gether BW
Projekt Maschine 2025
Projekt Maschine 2025
MP3-Group
MP3-Group
Things of Banking
Things of Banking
Projekt Werkzeug der Zukunft
Projekt Werkzeug der Zukunft
Handwerk - die Rahmenbedingungen
Handwerk – die Rahmenbedingungen