Internationalisierung

die Internationalisierung

Die Internationalisierung nimmt einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Ob es den Austausch von Knowhow anbetrifft, die neuesten technologischen Entwicklungen in den verschiedensten Branchen, Markteintritte oder die Produkt- bzw. Dienstleistungs-Etablierung, hierzu bedarf es nicht nur der entsprechend qualitativ hochwertigen, wie jeweiligen Kontakte, sondern auch das Wissen um die Zugänge zu Bedarf und Entscheider.

Dies ist ein höchst personal- wie zeitintensiver Prozess, den wir als Landesnetzwerk Mechatronik BW für die Unternehmen relativieren möchten.


Aus diesem Grund haben wir Kooperationen unter anderem mit der DGIT – Deutsche Gesellschaft für internationalen Technologietransfer – abgeschlossen. Ebenso ein Netzwerk, allerdings mit internationalen Niederlassungen, deren Fokus auf die Unterstützung zur Erschließung neuer Märkte liegt und unter anderem den Zugang zu Politik, Institutionen, Wirtschaft und Bildungseinrichtungen verschafft. Internationalen Unternehmen, Verbänden und Behörden bietet die DGIT ein Eingangsportal zum deutschen Mittelstand.


Themen und Faktoren der Internationalisierung

Internationalisierung kann für Unternehmen weitere Aspekte beinhalten. Dazu zählen beispielsweise Vertriebspartner, Auslandsrepräsentanzen, Markteinschätzungen auch unter unter sozio-kulturellen Aspekten, Servicemanagement und deren mehr.

Strukturierte Vorgehensweisen, ein hoher Bedarf an Informationen, definierte Rahmenbedingungen, dies sind die Voraussetzung für eine nutzenbingende Umsetzung individueller Lösungswege.

In dieser Themengruppe tauscht das Landesnetzwerk Mechatronik BW gegenseitige Erfahrungen, Informationen und Ergebnisse aus seinem internationalen Beziehungsgeflecht dank seiner Kooperationspartner aus. Initiiert individuelle wie themenspezifische Projekte und Transfer- sowie Kommunikationsmodule mit hochrangigen in- wie ausländischen Vertretern aus den unterschiedlichen Bereichen.

Haben auch sie Interesse an der Teilnahme innerhalb der Gruppe „Internationalisierung“, dann nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.

CONFORMO (Connecting For More)

Eine projekt- und themenübergreifende Initiative, gefördert durch

CONFORMO - Connecting for More

Das Projekt CONFORMO des Landesnetzwerk Mechatronik BW zusammen mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg hat zum Ziel, KMU auf dem Weg zur Industrie 4.0 zu unterstützen und zum Aufgreifen von Umsetzungsmaßnahmen und Kooperationsprojekten zu motivieren. Hierzu initiiert das LMBW Gespräche als auch Gesprächskreise in unterschiedlichsten Ausführungen für den Erfahrungsaustausch, um zügig konkrete Industrie 4.0-Projekte mit den Unternehmen anzubahnen und Kooperationspartner zu vernetzen.

Mit dem Projekt CONFORMO (Connecting For More) soll der gemeinschaftliche Erfahrungsaustausch von kleinen und mittelständischen Industrieunternehmen zu Problemstellungen bei der Umsetzung von Industrie 4.0-Projekten in mehreren regionalen Gruppen gestärkt werden, um neue Lösungspartnerschaften zu etablieren.

Durch das Projekt CONFORMO werden gezielt KMUs vernetzt, sich bei ähnlichen Problemstellungen zusammengeführt, um so die dafür notwendigen externen Ressourcen zu bündeln und um letztlich effizienter zu handeln und zu lösen. Darüber hinaus können eigene Lösungskompetenzen für andere Unternehmen zugänglich gemacht werden.

Wollen sie sich über diese Initiative informieren, dann nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kooperationen des Landesnetzwerk Mechatronik BW

Um in technologischer als auch kommunikativer Hinsicht die an das Landesnetzwerk Mechatronik BW gestellten Aufgaben in seiner kompletten Wertschöpfungskette umzusetzen, bedarf es vielfältiger gegenseitiger Kooperationen. Sie dienen auch dazu, Ergebnisse aus Umsetzungsprojekten sowie Problematiken miteinander auszutauschen, um so zukünftig bessere Voraussetzungen schaffen zu können.


Die spezielle Kooperation mit dem InnovatorsNet ermöglicht das differenzierte Partnering bei Innovationen als auch in der Suche nach spezifizierten Kompetenzbereichen von Unternehmen. Ebenso wird der Transfer von Knowhow und Best-Practice-Beispielen länderübergreifend intensiviert.


Das Landesnetzwerk Mechatronik BW ist hinsichtlich der Allianz Industrie 4.0 BW Säulenpartner im Bereich des Networkings und ist mit der Aufgabe betraut, Themen, Lösungsoptionen und Initiativen in den Mittelstand zu transferieren.


DGIT. Deutsche Gesellschaft für internationalen Technologietransfer

Die Kooperation mit der DGIT – Deutsche Gesellschaft für internationalen Technologietransfer – ermöglicht beiden Netzwerken, die bilateralen Anforderungen eines technologischen wie auch Knowhow-Transfers voranzutreiben sowie die Internationalisierung auf der Markt- wie Kundenebene zu intensivieren.


Die Zusammenarbeit mit dem MANUFUTURE-BW e.V., ein Cluster aus Akteuren in Maschinenbau und Produktionstechnik, gibt beiden Netzwerken die Möglichkeit, gegenseitig von den Diskussionen, Themen und den abgeleitten Ergebnissen zu profitieren.


Bei der Kooperation mit der Pragmatic Industries GmbH geht es darum, die praxisbezogenen Optionen dahingehend auszuweiten, interessierten Unternehmen Wege aufzuzeichnen, wie sie aus ihren Maschinendaten konkreten Nutzen ziehen können, um beispielsweise die Gesamtanlagenproduktivität zu erhöhen, Kosten zu senken und die Qualität zu verbessern.


Virtual Dimension Center

Das VDC ist ein prosperierendes Netzwerk, das Unternehmen aus dem Hard- und Softwarebereich, Technologiedienstleister, Anwender, Hochschulen und Forschungsinstitutionen vereint.
Kooperationen mit themenäquivalenten Netzwerken und einer aktiven Mitgliedschaft in der Kompetenzzentren-Initiative der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und der Initiative Kompetenznetze Deutschland des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie komplettieren die inhaltliche wie institutionelle Ausrichtung des VDC Fellbach.