Auszeichnung "100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg" für ADIRO Automatisierungstechnik GmbH

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz hat am Montag (2. Juli) die aktuellen Preisträger des Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. Unter anderem unsrer langjähriges Mitglied und Partner des Landesnetzwerk Mechatronik BW, die ADIRO Automatisierungstechnik GmbH. Dabei wurde Adiro für seine Lösung „EduKit PA goes IoT“ prämiert.

Diese stellt eine Erweiterung des EduKits um Industrie 4.0 Inhalte dar. Das „EduKit PA goes IoT“ dient Firmen und Institutionen als Lernsystem zur Personalentwicklung. Der Demonstrator im kompakten Tischformat besteht aus einer intelligenten Flaschenabfüllanlage, welche über das Internet mit Zulieferern und Kunden vernetzt ist. So wird ersichtlich, wie sich industrielle Geschäftsprozesse durch informationstechnische Vernetzung verändern, indem zum Beispiel gezeigt wird, dass Sensorsignale zur Bestandüberwachung von Tanks automatisiert Bestellprozesse auslösen. Des Weiteren wird dargestellt wie Kundenaufträge aus dem Internet Produktionsaufträge ansteuern oder Servicemeldungen per Remotesignal gemeldet werden. Mitgelieferte Software und Teachware dienen den Lehrenden als Vorlage. Alle Tools zum „Selbermachen“ werden mitgeliefert, so dass sich eine offene Lernwelt für Industrie 4.0 bietet.

Durch Frontalunterricht lässt sich die komplexe Veränderung durch die Digitalisierung der Geschäftsprozesse nur unzureichend vermitteln. Das Lernsystem aus Hardware, Software, Teachware und Training macht die Zusammenhänge der Industrie 4.0 begreifbar und fördert die Motivation unter den Lernenden.  Das System vereinigt den Anspruch in vertretbaren Unterrichtseinheiten  zu lehren bzw. durch praktische Anwendung zu üben mit dem komplexen Zusammenspiel der verschiedenen Softwarebausteine.  Das System ist darauf ausgerichtet, dass die verwendete IT-Technik im Lieferumfang enthalten ist und als Netzwerk betrieben werden kann. Somit wird vermieden, dass die IT des Kunden angebunden werden muss. Somit bleibt das IT-Sicherheitsrisiko ausgeschlossen und der Aufwand hält sich in Grenzen.

(Bilder: Martin Storz und ADIRO Automatisierungstechnik GmbH)

Weitere Informationen