HOCHSCHULE AALEN: offizielle Inbetriebnahme der Lernfabrik 4.0 an der Technischen Schule Aalen

"Die Arbeitskräfte müssen gut auf den mit der Industrie 4.0 einhergehenden Wandel in der Arbeitswelt vorbereitet werden. Die neue Lernfabrik 4.0 an der Technischen Schule in Aalen ist ein Vorzeigeprojekt für die berufliche Ausbildung auf der Höhe der Zeit und erfüllt Praxisnähe in idealer Weise. Die Auszubildenden sowie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Weiterbildungslehrgängen können hier auf der Basis hochaktueller Industriestandards fit gemacht werden für die digitale Produktion der Zukunft“, sagte Ministerialdirektor Hubert Wicker am 21. November 2016 bei der offiziellen Einweihung der Lernfabrik, die das Ministerium mit bis zu 500.000 Euro fördert.

Weiterlesen: HOCHSCHULE AALEN: offizielle Inbetriebnahme der Lernfabrik 4.0 an der Technischen Schule Aalen

HOCHSCHULCAMPUS TUTTLINGEN: Master für Materialwissenschaften macht fit für intelligente Produktentwicklungen

Zum Oktober 2016 führt der Hochschulcampus Tuttlingen das Master-Studium Angewandte Materialwissenschaften ein. Damit macht der dritte Standort der Hochschule Furtwangen Studierende fit für eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Weiterlesen: HOCHSCHULCAMPUS TUTTLINGEN: Master für Materialwissenschaften macht fit für intelligente...

Bund fördert Heilbronner Ingenieurnachwuchs und kooperative Promotionen

Forschungs- und anwendungsnah qualifizierte Fachkräfte sind eine wichtige Voraussetzung für die wissenschaftliche und technologische Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Innerhalb der Förderlinie „IngenieurNachwuchs“ werden daher an Hochschulen für angewandte Wissenschaften  anwendungsbezogene Forschungsvorhaben in Kooperation mit der Wirtschaft unterstützt, bei denen insbesondere die Qualifizierung von forschungsstarkem Nachwuchs im Rahmen einer erfolgreichen Durchführung von kooperativen Promotionen im Mittelpunkt steht. Im Rahmen dieses Programms hat nun die Hochschule Heilbronn eine Förderzusage über 864.000 EUR vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten.

Weiterlesen: Bund fördert Heilbronner Ingenieurnachwuchs und kooperative Promotionen

Menschen durch Gebäude lotsen

Hochschule Ulm forscht an Navigationsassistenten für Menschen mit Sehbehinderung.

Im Außenbereich haben sich Navigationssysteme längst bewährt. Viele Autofahrer lassen sich von ihrem „Navi“ durch den Verkehr lotsen. Grundlagen hierfür sind die Signale des Global Positioning System, kurz GPS, das allerdings nur im Freien funktioniert. Für Innenräume gibt es bislang noch keine ausgereiften Navigationslösungen, was die Entwicklung ortsbezogener Dienste, sogenannter Location Based Services, behindert. Solche Dienste könnten Menschen jedoch auf vielfältige Weise unterstützen: Denkbar ist beispielsweise ein Service, der Sehbehinderte wie ein elektronischer Blindenstock durch Innenräume führt, oder eine App auf dem Smartphone zur Orientierung in öffentlichen Gebäuden.

Weiterlesen: Menschen durch Gebäude lotsen

Hochschule Heilbronn: Feierliche Einweihung des Prüfstands für elektrifizierte Antriebe

Feierlich konnte die Hochschule Heilbronn nach vier Jahren Verhandlungen, Planungen und Installation ihren Prüfstand für elektrifizierte Antriebe von Kraftfahrzeugen am Campus Sontheim einweihen. Dieser ermöglicht nun im Vollbetrieb das Testen von Elektromotoren und -systemen, deren Einsatz von Leichtbausparmobilen bis hin zum hochdynamischen E-Sportwagen reicht. „Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Hochschule Heilbronn und ihren Studien- und Forschungsschwerpunkt Automotive Systems Engineering“, betonte Rektor Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schröder in seiner feierlichen Begrüßung der Gäste.

Weiterlesen: Hochschule Heilbronn: Feierliche Einweihung des Prüfstands für elektrifizierte Antriebe

Hochschule Ulm: Neuer Dualer Studiengang "Mechatronik" nach dem "Ulmer Modell" in kurzer Zeit zur Doppelqualifikation

Das Duale Studium nach dem "Ulmer Modell" ist ein bewährtes Erfolgsmodell: parallel zu ihrem Bachelor-Abschluss erwerben die Studierenden einen Facharbeiterbrief der IHK, der mit einer Berufsausbildung in einer Firma und an einer Berufsschule verbunden ist. Diese doppelte Qualifikation (Hauptunterschied zum Studium an einer "Dualen Hochschule") und der extreme Praxisbezug vergrößern ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt beträchtlich. Die gesamte Ausbildung dauert viereinhalb Jahre, nur ein Jahr mehr als das normale Bachelor-Studium. Außerdem erhalten die Studierenden von der kooperierenden Firma eine Vergütung, mit der sie ihr Studium komplett finanzieren können. Die dualen Studiengänge nach dem "Ulmer Modell" werden in Kooperation mit der Robert-Bosch-Schule Ulm, der Berufsschule Günzburg und der IHK Ulm durchgeführt.

Weiterlesen: Hochschule Ulm: Neuer Dualer Studiengang "Mechatronik" nach dem "Ulmer Modell" in kurzer Zeit zur...

Hochschule Esslingen: 100 Jahre Maschinenbau an der Hochschule Esslingen am 23. Mai 2014

In Esslingen sitzen viele Unternehmen, die im Maschinenbau Weltmarktführer sind. Ihre Anfänge findet man im 19. Jahrhundert. Diese Unternehmen benötigten immer mehr Fachkräfte. Deshalb war die logische Konsequenz und auch die Anforderung der Politik vor 100 Jahren, Maschinenbauer auszubilden, die in dieser Region den Maschinenbau weiter vorantreiben. Sie sollten nicht nur hämmern, schweißen und sägen sondern auch entwickeln, konstruieren und produzieren und alle Ingenieurskompetenzen erlernen. „Maschinenbau ist die Mutter der Industrie. Ohne Maschinenbau gibt es keine Mobilität, keine Lebensqualität, kein Handwerk, keine Immobilie. Letztendlich leben wir von ihrer Ingenieurkompetenz“, sagt EU-Kommissar Günther Oettinger vor rund 250 Gästen aus den Unternehmen, Wirtschaft, Politik und der Hochschule bei den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Fakultät Maschinenbau an der Hochschule Esslingen.

Weiterlesen: Hochschule Esslingen: 100 Jahre Maschinenbau an der Hochschule Esslingen am 23. Mai 2014

Hochschule Esslingen/Göppingen: Gipfelstürmer unter den Studierenden der Hochschule Esslingen gesucht

112 Aussteller, 3500 Besucher und unzählige wertvolle Informationen – das ist die Bilanz des 9. Industrietags der Hochschule Esslingen. Im Foyer, den Tagungsräumen und im großen Saal des Neckar Forums standen das persönliche Kennenlernen, der intensive Austausch und die nachhaltige Vernetzung auf dem Programm. Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen nutzten die Veranstaltung, um ihre Produkte, Dienstleistungen und Innovationen zu präsentieren – und um mit Studierenden und Hochschulangehörigen in Kontakt zu kommen.

Weiterlesen: Hochschule Esslingen/Göppingen: Gipfelstürmer unter den Studierenden der Hochschule Esslingen...

Master: Online-Akademie der Universität Stuttgart: Berufsbegleitende Weiterbildung an der Universität Stuttgart Möglichkeiten und Aussichten

Das vielzitierte ‚Lebenslange Lernen‘ spiegelt sich vermehrt auch im Wunsch von Unternehmen wider, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit maßgeschneiderten Weiterbildungsangeboten zu binden.

Hier möchte die Master:Online-Akademie der Universität Stuttgart mit ihren Angeboten ansetzen. Zu unterscheiden sind die Angebote in ihrer Form und ihrem Inhalt.

Weiterlesen: Master: Online-Akademie der Universität Stuttgart: Berufsbegleitende Weiterbildung an der...

Hochschule Esslingen: Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Daimler AG und der Hochschule Esslingen zur Förderung des Studienschwerpunkts Fahrzeugtechnik-Service (FASE)

Die Daimler AG engagiert sich seit 1997 in hohem Maße für das Studienmodell Fahrzeugtechnik-Service (FASE) an der Hochschule Esslingen. FASE ist ein einzigartiges Public-Private-Partnership-Modell zur Ausbildung von kunden-orientierten Ingenieuren mit unternehmerischem Denken und fundiertem Service-Know-How.

Weiterlesen: Hochschule Esslingen: Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Daimler AG und der...

Hochschule Esslingen: Die Hochschule Esslingen vertieft ihre Kooperation im Bereich energieeffizientes Bauen mit Drees & Sommer

Die Hochschule Esslingen und Drees & Sommer bringen Theorie und Praxis im Bereich energieeffiziente Gebäude und Technische Gebäudeausrüstung zusammen. Dazu haben die Kooperationspartner verschiedene Forschungsaktivitäten initiiert. Unter anderem spendet Drees & Sommer 20.000 Euro für den Neubau der Fakultät Gebäude-Energie-Umwelt (GU).

Weiterlesen: Hochschule Esslingen: Die Hochschule Esslingen vertieft ihre Kooperation im Bereich...

Hochschule Heilbronn: Neuer Masterstudiengang Verfahrenstechnik startet zum Sommersemester 2014

Die Hochschule Heilbronn geht zum Sommersemester 2014 mit einem weiteren Studiengang an den Start: Der neue Masterstudiengang „Verfahrenstechnik“ ergänzt und erweitert das bestehende Angebot „Verfahrens- und Umwelttechnik“ (Bachelor) an der Fakultät „Technische Prozesse“.

Weiterlesen: Hochschule Heilbronn: Neuer Masterstudiengang Verfahrenstechnik startet zum Sommersemester 2014

Weitere Informationen