Fraunhofer IAO-Studie: Produktionsarbeit der Zukunft - Industrie 4.0

Das Fraunhofer IAO hat für diese Studie folgende Leitfragen untersucht:
ƒƒWelche Entwicklung der Produktionsarbeit erwarten deutsche Produktionsunternehmen?
ƒƒWelche Lösungsansätze für erfolgreiche Produktionsarbeit ergeben sich durch den Einsatz
neuer Technologien wie Mobilgeräten, Cyber-Physischen Systemen (CPS) und Social Media in
der Produktion?
ƒƒWie wird sich der Megatrend Flexibilität auf die Produktionsarbeit auswirken?
Die Studie »Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0« wendet sich an Leser aus dem produzierenden Gewerbe sowie technologieorientierten Branchen. Im Besonderen sind Führungskräfte,
Fachkräfte und Berater angesprochen sowie alle Personen, die an einem Zukunftsbild der Produktionsarbeit in Deutschland interessiert sind oder dieses mitgestalten wollen.

Mehr im pdf-Dokument

EFI-Gutachten 2013

Die Expertenkommission Forschung und Innovation legt mit dem Jahresgutachten 2013 aktuelle Analysen, Bewertungen und Empfehlungen zur Gestaltung des deutschen Forschungs- und Innovationssystems vor.
Deutschlands F&I-Politik kann auf wichtige Erfolge verweisen, die ihr international hohe Anerkennung verschafft haben. Deutschland hat das Drei-Prozent-Ziel für die nationale FuE-Intensität im Jahr 2011 fast erreicht. Forschung und Innovation deutscher Unternehmen haben einen erheblichen Beitrag zur Stabilität des deutschen Arbeitsmarkts und zu anhaltenden Exporterfolgen geleistet. Wissenschaft und Hochschulen profitieren von den Maßnahmen der letzten Jahre. Auch in Zukunft muss Deutschland Forschung und Innovation weiter stärken, um auf diesem Erfolgspfad zu bleiben.

Weiter im pdf-Dokument

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (EFI_2013_Gutachten_deu.pdf)EFI-Gutachten 2013[ ]4259 Kb

BITKOM-Positionspapier zu Abhörmassnahmen 2013

Die BITKOM-Branche betrachtet alle Abhörmaßnahmen von Behörden gleich welchen Landes mit großer Sorge, die die informationelle Selbstbestimmung verletzen oder der Wirtschaftsspionage dienen, die Vertrauen in neue Technologien beschädigen, die unverhältnismäßig sind oder gar gegen geltendes Recht verstoßen.
Nach allem was derzeit bekannt ist, sind es nicht die deutschen Sicherheitsbehörden, die Grad und Maß bei der Abwägung zwischen Freiheit und Sicherheit aus den Augen verloren haben. In Deutschland gibt es einen klaren, für jeden nachlesbaren und aus Sicht des BITKOM ausgewogenen Rechtsrahmen für das Sammeln und Auswerten von Daten zu nachrichtendienstlichen Zwecken.

Mehr im pdf-Dokument.

Weitere Informationen